Geschichte

Schopfguggerzunft seit 1973

Aus der Dorfchronik geht hervor, dass in Oberbipp schon um das Jahr 1920 die Fasnacht neu belebt wurde. Bis nach dem ersten Weltkrieg herrschte an der Fasnacht nur ein Maskentreiben, bei dem vorallem die Kinder mitmachten.  Um 1920 schenkte der Burgerrat dem damaligen Komitee eine Tanne, die dann am Hirsmontag für den Umzug reich verziert wurde. Höhepunkt des damaligen Umzuges waren die selbstgedichteten Schnitzelbänke. So wurde der Hirsmontag zum Haupttag der Fasnacht, welche jeweils ab dem Jahr 1930 mit Maskenbällen im Rest. Rössli abgehalten wurde.

Mit dem 2. Weltkrieg verschwand auch dieser Brauch. Aus dem Jahr 1947 existiert eine Fasnachtszeitung, der "Bolderi", was darauf hindeutet, dass man wieder einen Anlauf gestartet hat. Ein weiterer Anlauf fand dann in der Zeit von 1960 - 1966 statt. Aus dieser Zeit besteht ebenfalls eine Fasnachtszeitung:" Dr Hächu".    Der Höhepunkt dieser Fasnachtszeit war jeweils der Sonntagnachmittag, wo die Inkwiler als Gäste auf dem Bärenplatz ihre spassigen Reigen zeigten. Nach 1966 schlief die Fasnacht in Oberbipp komplett ein, mit Ausnahme von ein paar kurzfristig organisierten Chessleten. Die Episoden aus der Hächu - Zeit waren denn auch der Antrieb, die Fasnacht, diesmal mit der Gründung einer Zunft und somit eines Vereins mit Statuten endgültig zu beleben.

Der Name für den neugegründeten Verein war auch sehr schnell gefunden. Der von den Nachbargemeinden der Oberbipper schon aus früherer Zeit verpasste Übername "Schopfgugger" war es auch was uns zu unserem Namen "Schopfguggerzunft Oberbipp" führte. Das oberste Ziel und Gebot des neuen Vereins war:" Die Schopfguggerzunft bezweckt die Förderung und Erhaltung des fasnächtlichen Brauchs".

1973 

  • 23. Juni Gründungsversammlung der Schopfguggerzunft Oberbipp
  • 1. Zunftmeister ist Fritz Wermuth.
  • 2.Zunftmeister wird Ruedi Anderegg.

1974  

  • 1. Chesslete am Samstagmorgen, Mehlsuppe im Gasthof Bären.
    Verkauf der ersten Fasnachtszeitung von Haus zu Haus am Fasnachtssonntag.
  • Der erste Maskenball kann nicht durchgeführt werden, weil die Mehrzweckhalle nicht zur Verfügung steht.

1975 Motto: "Nid lugg loh" 

  • 1. Kindermaskenprämierung.
  • 1. Kleiner Umzug mit 2 Umzugswagen.
  • 1. Uslumpete am Montagabend im Rest. Rössli.

1976  Motto: " Üs blödelets"

  • 3. Zunftmeister wird Urs Anderegg.
  • Preis für die Fasnachtszeitung Fr. 1.95.
  • 2. Uslumpete im Rest. Eintracht.
  • Gründung der Guggenmusik "Tönlifurzer Oberbipp", am 28. April 1976 ( es ist die erste Guggenmusik zwischen Langenthal und Solothurn resp. Riedholz).

 

1977 Motto:"Es geit obsi"

  • 1. Fasnacht für die "Tönlifurzer".
  • 3. Uslumpete im Gasthof Bären.
  • Auftritt der "Tönlifurzer" bei der Grundsteinlegung für das Feriendorf Twannberg.
  • Auftritt der "Tönlifurzer" am Städtlifest Wiedlisbach zusammen mit dem Gemeinderat Oberbipp.
  • 1. Chlausenbesuch organisiert durch die Zunft im Kindergarten und in der Schule.

 

 1978 Motto: "Tätsch päng, s`geit gäng"

  • 1. Mal Hirsmonntagtanne.
  • 1. Mal organisiert die Zunft den Samichlaus im Dorf.

1979 Motto: "I gseh`s nid eso"

  • Auftritt der Schnitzelbankgruppe "Giftsprütze" von Ueli Bürki und Arthur Moll.
  • 5. Uslumpete im Gasthof Bären. 

 

 

 

 

 

1980 Motto: "Ohni Sprit blibsch fit"

  • 1. Teilnahme der Zunft am Umzug in Wolfwil & Besuch der Wolfwiler an unserem Umzug im Jahr darauf.
  • Teilnahme der Toenlifurzer am Guggenmusik-Wettbewerb in Langenthal.
  • Uslumpete im Restaurant Eintracht, letztmals mit den Los Moskitos.
  • Mithilfe der Zunft am 150-Jahre Jubiläum der Musikgesellschaft Oberbippvom 27. bis 29. Juni. Föhrung der S(chl)umpfbar.
  • Auftritt der Toenlifurzer mit den Bäseschränzer aus Wolfwil am Dorffest des TV's.

1981 Motto: "Jede Globi het sis Hobby"

  • Die Zunft hat sich eine Bar selber gebaut, die nun zum ersten Mal eingesetzt und zukünftig auch vermietet wird.
  • Zum 1. Mal regnet es an einem Fasnachtsumzug.
  • 7. Uslumpete im Gasthof Bären.
  • Fasnachtsergebnis: ca FR. 20.

1982 Motto: "D`Luft verschmutze, isch nid z`verputze"

  • 8. Uslumpete im Rest. Eintracht.
  • Am 20. + 21. März Besuch des Carneval von Annemasse zusammen mit den Zytgloggeschränzern von Wangen a. Aare.

 

 

 

 

1983 Motto: "Dasch s`Zähni"

  • 0 Jahre Schopfguggerzunft Oberbipp / "Gönnerhudu" wird als Geschenk beim Gönnereinzug abgegeben.
  • 1. Fasnachtsplakette von Oberbipp erhältlich.
  • Die Zunft hat mit Spezialisten eine wirksame Konfettikanone mit Wechselmagazin gebaut.
  • 9. Uslumpete im Gasthof Bären.
  • Teilnahme der Tönlifurzer zusammen mit den Wüudbachblosofonikern aus Oberdorf am Rosenumzug in Rosenheim (Elsass) am 10. + 11. September.

1984 Motto: "Chumm cho gugge"

  • Erster Plakettenentwurfswettbewerb wird ausgeschrieben.
  • 10. Uslumpete im Gasthof Bären.

1985 Motto: "Hesch Chöschte"

  • 4. Zunftmeister wird Heinz Misteli.
  • Zum 1. Mal wird eine grosse Maske beim Buchistöckli aufgestellt: Der Joggeli
  • Chesslete zum ersten Mal mit Fackeln.
  • 11. Uslumpete im Gasthof Bären.

1986 Motto: "Mir pfyffe druf"

  • Zum ersten Mal gibt es Oberbipper Fasnachtswy.
  • 10 Jahre "Tönlifurzer Oberbipp".

 

 

 

 

1987 Motto: "Bi üs hout`s"

  • Auftritt der Tönlifurzer am Jubiläum 10 Jahre Zytgloggeschränzer Wangen a. Aare.
  • Realisierung der eigenen Etikette für den "Oberbipper - Fasnachtswy".
  • 1. Auftritt der Schnitzelbankgruppe der Schopfguggerzunft als "Zunftwäschpi".
  • Auftritt der Schnitzelbankgruppe "Choslibuebe"

1988 Motto: " Chunnsch druus"

  • 15 Jahre Schopfguggerzunft, Falttasche als Gönnergeschenk.
  • Erster Jahrgang der Gold- und Silberplaketten.
  • Die Saaldekoration im Gasthof Bären wird am Sonntagabend aus feuerpolizeilichen Gründen nicht akzeptiert und muss am Montag mit feuerfesten Materialien ersetzt werden

1989 Motto: "Das isch hert"

  • 5. Zunftmeister wird Daniel Zurlinden.
  • 1. Fasnacht und 15. Uslumpete in der Mehrzweckhalle.
  • 1. Turner Maskenball am Freitagabend in der Mehrzweckhalle.

 

 

 

1990 Motto: "Duesch liire"

  • Erster Einsatz des fahrbaren  Chesslerinstrumentes.
  • 16. Uslumpete in der Mehrzweckhalle.

1991 Motto: "S`het is packt

  • 15 Jahre "Tönlifurzer": Spaghetti-Essen am 27. August beim Buchistöckli für die Bevölkerung.

1992 Motto: "Löt`s lo chutte "

  • Die Luzerner Guggenmusik, die ihre Teilnahme bestätigt hatte, fehlte am Umzug in Oberbipp
  • Teilnahme der "Zunftwäschpi" und der Tönlifurzer am 75- Jahr Jubiläum des TV Oberbipp anlässlich des Oberaargauischen Schwingfestes.
  • Spaghettiplausch für die Dorfbevölkerun

 

 

 

 

1993 Motto: " Jetz fägt`s"

  • 20 Jahre Schopfguggerzunft, Fägbürschte als Gönnergeschenk.
  • Herausgabe der Schnitzelbankzusammenfassung von 1977 - 1992 alle Schnitzelbänke mit den dazugehörigen Schnitzelbankbilder.
  • Grillplausch beim Buchistöckli.

1994 Motto: "Mir gäh nid uf"

  • 1. Offizielle Fasnachtseröffnung beim Buchistöckli mit Apéro für die Bevölkerung.
  • An der 20. Uslumpete am Montagabend wird die Maskenprämierung wieder durchgeführt.

1995 Motto: "D`Fätze flüge"

  • Neuorganisation Zunft/ Guggenmusik.
  • Grillplausch mit neuen T-Shirts für alle Zunftmitglieder.

1996 Motto: "Heit de d`Hüet"

  • 1. Mal Ausschankwagen der Schopfguggerzunft am Umzug in Oberbipp.
  • 20 Jahre Tönlifurzer Oberbipp.
  • Grillplausch erstmals auf dem "Küttelplatz", der DTV führt erstmals im Buchistöckli die Kaffeestube.

 

 

 

 

 

1997 Motto: "Blib cool"

  • Aufruf an die Bevölkerung für die Dekoration der Häuser mit "Fasnachtsdoggle".
  • 1. Auftritt der Schnitzelbankgruppe " Muggedätscher".

1998 Motto: "Hüür tschädderet`s"

  • 6. und erstmals eine Zunftmeisterin wird Sandra Anderegg.
  • 25 Jahre Schopfguggerzunft Oberbipp, "Zedublock" als Gönnergeschenk.
  • Grosses Jubiläumsfest unter Mithilfe der anderen Dorfvereine am 22. August im Dorfzentrum.

1999 Motto: "das isch e Läbe"

  • 25 - jähriges Zunftjubiläum. Ein riesiges Fest am 22.08.1998
  • Dank Werbung aus den eigenen Reihen waren an der Uslumpete sehr viele Maskierte unterwegs.

 

 

 

2000 Motto: "mir starte düre"

  • Erstmals am Sommerfest die Mithilfe der IHC-Downshakers Oberbipp.
  • Käser, Ueli Bürki stellt am Joggeli-Auftstellen den neuen "Zunftjoggeli-Käse" vor.
  • Die Nachricht vom Tod von unserer Kässelifrau Ruth Beer schockte uns alle.

2001 Motto: "Düet no blööder"

  • Erstmals wird am Summerfescht auch gleich "dr schnäuscht Oberbipper" durchgeführt.
  • 25-jähriges Bestehen der Guggenmusik "Tönlifurzer Oberbipp", ein bombastisches Fest.
  • Leider fehlten in diesem Jahr die Zunftwäschpi.

2002  Motto: "Häxefescht"

  • Durch Ernst Fankhauser wurde die Homepage der Schupfguggerzunft / Tönlifurzer Oberbipp ins Leben gerufen.Zunftreise nach Neukirch. Der Umzug hatte 79 Nummern.Am Schmutzigen Donnerstag gingen die Tönlifurzer nicht auf Tournee. Dafür jedoch am Freitag nach Schaffhausenan den Sternenmarsch.

 

 

 

2003 Motto: "Mir schlö zue"

  • 30 -jähriges Zunftjubiläum, jedoch ohne besondere Festivitäten abzuhalten
  •  Das Spiessbraten wurde erstmals nicht mehr in der Waldhütte, sondern auf dem Bauernhof von Ueli Anderegg abgehalten.
  •  In diesem Jahr führte uns die Zunftreise in den Europapark Rust.
  •  Nach 5 Jahren Pause wurde die neue Schnitzelbankgruppe "Würzegrübler" gegründet.

2004 Motto: "Wie zu aute Zyte "

  • Neu hat die Guggenmusik Tönlifurzer eînen "Fähndrich". Die tolle Fahne wurde von Graber Patrick und Lüthi Anita erstellt.
  • Die Zunftreise fiel sprichwörtlich ins Wasser. Kurzfristig hat man sich entschlossen, im "Wilden Mann" in Aarwangen ein Nachtessen einzunehmen und dann ging's ab in die Kegelbahn.
  • Yeeaaah, der 1. Platz der Fasnachtsplakette ging nach jahrelanger Eingabe an Lydia Thomi!
  • Demission der Zunftpräsidentin Sandra Andregg. Neuer Presi: Lydia Thomi.

2005 Motto: "So ne Zirkus "

  • Am Probesamstag machten die Tönlifurzer einen Ausflug in die "Öufi-Brauerei" nach Solothurn.
  • Durch die Schopfgugger wurde am Fasnachtssonntag im Keller des Restaurants Rössli der "Schopfgugger-Schlupf" geführt.
  • Die Zunftreise führte uns dieses Jahr in den Mysteri-Park nach Interlaken. Am Abend besuchten wir die ehemaligen Bären-Wirts-Leute in Schwarzenburg.
  • Die Statuten wurden angepasst.

 

 

 

2006 Motto: "Dräi mer nid düre! "

  • Die Tönlifurzer werden 30 Jahre alt und feiern dies am 04.02.2006 mit der grössten Party die die Oberbipper Fasnachtszene je gesehen hat.
  • Der Fasnachtsumzug findet statt, zusammen mit riesigen Mengen Schnee.
  • Die Fasnacht wurde total verschneit, Oberbipp und Umgebung versank im Schnee! Es erschienen keine auswärtige Guggen und Gruppen am Umzug. Die Halle wurde wegen „Einsturzgefahr“ geschlossen. So konnte auch die Uslumpete nicht durchgeführt werden. Eine Fasnacht, die uns wohl nie in Vergessenheit gerät!
  • Neu wurde der Schnitzelbankabend im Restaurant Rössli ins Leben gerufen

2007 Motto: "Dasch dr Hammer! "

  • Am Freitag Abend fand der Maskenball der Schopfuggerzunft im Restaurant Eintracht statt. Ein tolles Fest mit vielen Masken!
  • Am Fasnachtssonntag fand ein Sternmarsch und nicht der traditionelle Fasnachtsumzug statt
  • Anstatt wie üblich in der Mehrzweckhalle, wurde das Fasnachtstreiben am Sonntag auf den Bahnhofplatz/Rössliplatz verlegt (Barwagen, Würstlistand

 

2008 Motto: "Hesch no Pfuus? "

  • Das neue Fasnachtsmotto stammt von Urs Anderegg
  • Dieses Jahr fand am Fasnachtssonntag wieder der traditionelle Umzug statt mit vielen Nummern und die Halle war wieder geöffnet. Beides sorgte für positive Rückmeldungen.
  • Der Schnitzelbankabend im Rössli ist sehr beliebt. Einige Zuhörer fanden keinen Sitzplatz mehr.
  • Trotz einigen Austritten bei den Tönlifurzer waren die Auftritte gut und sorgten für gute Stimmung.

 

 

2009 Motto: rattescharfi Sach "

  • Noldi und Vreni vom Restaurant Rössli sowie Veronika Hasler vom Darfladen unterstützen uns dieses Jahr. Beide hatten am Samstag einen Maskenball mit Livemusik.
  • Im Rössli war am Montag Abend nocheinmal Fasnächtlichen Betrieb, was auch neu war.
  • Dank gutem Wettern und tollen Gruppen war der Umzug, sowie anschliessend die Halle, gut besucht.
  • Der Verein hat dieses Jahr keinen Presi, Vizepresi ist Thomas Schaad

2010 Motto: rundi Sach "

  • Auch in diesem Jahr war das „Lädeli“ mit dabei an der Fasnacht. Mit Livemusik am Samstag und am Montag sowie einem Grillstand am Sonntag leisteten das Team von Frau Hasler gemseim mit den „Höckeler“ ihren Betrag zur Fasnacht.
  • Um den Fasnachtssonntag ausklingen zu lassen konnte man sich dieses Jahr in die Bärenhöle verkriechen. Die Bar im Keller vom Bären war gemütlich und die Stimmung gut.
  • Auch sonst hatten wir die volle Unterstützung vom Bären-Team. Am Sonntag Abend fand der Schnitzelbankabend im Bären-Saal statt.
  • Bei den Tönlifurzer war es ein schwieriges Jahr. Dank den Aushilfen im Rhythmus, dem Dirigenten und dem Vice Dirigenten, Guggechef Pädu und der guten Stimmung war die Musik und die Fasnacht aber super!!
  • Neuer President: Thomas Schaad

 

2011 Motto: "Stürmischi Zyyte "

  • Das Rössli war dieses Jahr wieder aktiv an dem Fasnachtsgeschehen beteiligt. Am Samstag Morgen wurde die Mehlsuppe serviert. Samstag und Sonntag sorgte ein Musiker für gute Stimmung.
  • Das Rössli war dieses Jahr wieder aktiv an dem Fasnachtsgeschehen beteiligt. Am Samstag Morgen wurde die Mehlsuppe serviert. Samstag und Sonntag sorgte ein Musiker für gute Stimmung.
  • Der Bären blieb geschlossen. Daher fand auch kein Schnitzelbank-Abend statt.
  • In der Eintracht fand die erste Skihütten-Party statt. Das Maskentreiben stand nicht mehr im Vordergrund, war jedoch erwünscht. In der Bar im La Difference, welche durch die Schopfgugger-Zunft geführt wird, hatte es viele Gäste, es wurde viel konsumiert und die Stimmung war fantastisch.
  • Die Fasnacht war allgemein sehr zufrieden stellend. Das strahlende Wetter an der Solothurner Fasnacht sowie an der Berner Fasnacht trug das nötige dazu bei.

 

 

 

2012 Motto jetz chlepfts

  • Im Anschluss an die alljährige Fasnachtseröffnung mit Bekanntgabe des Mottos wurde das 40-Jahre-Jubiläum der Schopfguggerzunft gefeiert. Die Gäste wurden mit Speis und Trank und Musik der verschiedenen auswärtigen Guggen verwöhnt. Die Stimmung und die Feedbacks waren grossartig!
  • Nachdem am Umzug im Wasen bei ca. -15 Grad die Instrumente eingefroren sind, hatten wir an der Solothurner-, Berner- und Huttwiler-Fasnacht mehr Glück. Ohne Regen und mit viel Sonne verstrichen die Närrischen Tage.
  • Die Mehlsuppe wurde in diesem Jahr im Bären serviert.
  • An der zweiten Skihütten-Party in der Eintracht war auch dieses Jahr wieder gute Stimmung und eher mehr Gäste als im ersten Jahr. Wir hoffen, dass die Besucherzahl auch weiterhin ansteigt.
  • Die Tönlifurzer waren sehr froh, dass Rekrut Cay die meiste Zeit dabei sein konnte, da er der einzige Paukist ist zur Zeit. Merci füre Isatz Cay!
  • Am Fasnachtssonntag in der Halle waren weniger Besucher als andere Jahre. Vermutlich waren viele in den Skiferien, da die Sportwoche genau über die Fasnacht war

2013 Motto mir flippe us

  • Bis auf den nassen Schnee in Wasen hatten wir überall Glück mit dem Wetter
  • Die Mehlsuppe wurde in diesem Jahr im Rössli serviert
  • An der Skihütten-Party war von ca 22.00 bis 01.00 guter Betrieb, ansonsten weniger Leute als letztes Jahr
  • Der Rhythmus ist wieder komplett, drei neue Mitglieder haben sich auf Schlagzeug und Pauke verteilt
  • In der Halle am Fasnachtssonntag war wiederum nicht viel los…Ferien oder gehen die Leute nach Umzug gleich nach Hause?
  • Das „Lädeli“ hat sich dieses Jahr nicht an der Fasnacht beteiligt, dafür hat sich der neue Bären-Wirt alle Mühe gegeben und die Bar im Keller wieder geöffnet

 

2014 Motto: kes prozänt normau

 

  • Das trockene Wetter und die milden Temperaturen haben uns durch die diesjährige Fasnacht begleitet
  • Die Mehlsuppe wurde im Bären serviert
  • Die Skihütten-Party war gut besucht
  • Nach dem Umzug sind wir nicht in die Halle, sondern haben Festwirtschaft; Bar, Bierschwemme und Bühne mit Kindermaskenprämierung und Tannenversteigerung auf den Bahnhofsplatz verschoben, das prächtige Wetter und Bumis Powerband haben dazu beigetragen, dass das Publikum nicht gleich verschwunden ist
  • Das Lädeli hat mit Schnitzelbänken und speziellen Öffnungszeiten an der Fasnacht teilgenommen, im Bären war widerum eine Bar im Keller, das Rössli war wie immer offen

 

2015 Motto: Aus chranki Sieche

 

  • Zunftreise nach Val de travers in die Asphaltmine und zur Schaumweindegustation
  • Auch dieses Jahr brauchten wir keine Regenkleidung
  • Mehlsuppe wurde zum letzten Mal von Noldi und Vreni im Rössliserviert
  • Fasnacht fand im selben Rahmen wie letztes Jahr statt (Bahnhofplatz anstatt Turnhalle)
  • Bären hat aktiv zur Fasnacht beigetragen mit Berliner und Punsch während dem Umzug und der Kellerbar am Abend
  • Lädeli hat nicht an der Fasnacht teilgenommen

2016 Motto: Es war einmal

 

  • Zunftreise: Foxtrail in Bern
  • Bis auf Umzug in Wasen i. E. regnete es überall…
  • Stimmung im Verein ist grossartig
  • Jubiparty mit Partytigers ohne Zwischenfälle
  • Mehlsuppe im Bären, welcher wieder aktiv an Fasnacht teilgenommen hat

2017 Motto: Ab id Zuekunft

  • Organisation & Durchführung 1. Augustfeier beim Schulhaus Oberbipp
  • 100 Jahr-Fest vom TV Oberbipp unterstützt
  • Einladung der Partyband  >> Die Flotten Vier<< an ihr Jubi-Fest im Österreichischen Mariazell für Juli 2018
  • Erste Openair-Probe am 26. August auf dem Begegnungsplatz in Oberbipp
  • Probesamstag im Pfadiheim Oberbipp

 



Sponsoring

Kontakt

Zunftmeisterin

 

Larissa Mägli

Mühlegasse 1
4538 Oberbipp

Tel. 077/418 9114

 

Kontakt

Guggenchef

 

Cay Brönnimann
Gerbeweg 15
4538 Oberbipp

Tel. 079/814 90 14

Probezeit

Mittwoch    20:15 - 22:00